decorative background image

Umstrukturierung ERDE

 

Die Hoffnung stirbt zuletzt..............

 

Ursula Sabisch, Rübenkoppel 1 23564 Lübeck

An alle

Arbeitsämter der BRD

 

 

 

 

 

 

 

Lübeck, Freitag, 6. August 2004

Fortbestand

Bitte als Verteiler an die arbeitslosen Männer, Rentner und Frührentner abgeben!

 

Sehr geehrte Herrschaften!

Gestern hat meine Person, wie schon so häufig, einen Erholungsausflug in den Wald unternommen. Auf der Waldseite „Am Rittbrook“ musste meine Person erneut feststellen, dass dort gefällte Baumstämme liegen und ganz einfach verfaulen.

Anhand der Bepflanzungen, die zwischen den zusammenliegenden Baumstämmen vorhanden sind, konnte ich erkennen, dass diese Holzstämme schon mehrere Jahre im Wald brach liegen und teilweise nur noch als Brennholz zu verwerten sein werden.

Ebenso liegt das Gehölz, wie kleine Äste und Sträucher, kreuz und quer brach, so dass sich bestimmte Fäulniserkrankungen ausbreiten und an die noch gesunden Bäume gelangen können.

Nun verfügt meine Person nicht über genügend Kenntnisse der Wald- und Forstwirtschaft, jedoch so viel möchte und sollte meine Person Ihnen mitteilen; Sie lassen eine essentiale Grundlage verkommen, die eine sehr große Sicherheit abgibt.

Das ganze Holzmaterial, das sichtlich auf der Erde wächst und so wie die üblichen Materialien und Rohstoffe, die aus der Erde abgebaut oder geraubt werden, versiegen oder aufgebraucht werden können, sind Bäume beziehungsweise ist Holz ein mengenmäßig kalkulierbarer Faktor und vor allen Dingen durch die Neuanpflanzung der Bäume ein sicherer Materiallieferant, der auch kommende Generationen überdauern kann.

Die Wald- und Forstwirtschaft ist mit vielen Grundkenntnissen verknüpft; so wird ein Förster die Tierwelt des Waldes in sein Aufgabengebiet einbeziehen müssen als er auch über Kenntnisse verfügen muss, die Schädlinge und schadstoffarme Schädlingsbekämpfungen, Pilze und andere Baumerkrankungen beinhalten.

Eine bestimmte Anordnung der Baumeinpflanzung der unterschiedlichsten Baumarten ist sicherlich eine weitere Grundlage sowie auch die Tatsache, dass Bäume ein wichtiger Sauerstofflieferant sind und vorrangig in den ökologischen Kreislauf gehören.

Bäume bieten auch besonderen Vogelarten eine Lebensgrundlage und Schutz, jedoch vor allen Dingen wird das Holz der Grundbaustoff beziehungsweise das Baumaterial der Zukunft sein, besonders auch was den Wohnungsbau betrifft, da Holz atmet und somit für das Wohlbefinden des Menschen wichtig ist und sich zusätzlich der Außentemperaturen anpassen kann, nur leider einen großen Nachteil hat, welcher jedoch die Vorteile nicht überdeckt, Holz ist brennbar.

Ebenso ist auch der Schiffsbau ausschließlich auf Holz umzustellen, wie die gesamte Herstellung der Möbel und vieles mehr.

Ein weiterer großer Vorteil dieses Baumaterials ist der, dass Holz zu einem Teil auf dem Flusswege oder Seewege als Flöße kostensparend und umweltfreundlich transportiert werden kann.

Die benötigten Wachstumsbedingungen und die Fortpflanzung der Waldbestände durch eine Bodendüngung wird automatisch mittels der abfallenden Blätter oder Nadeln erreicht, wo nur selten der Boden einen Zusatzdünger braucht.

Eine schadstoffarme Luft beziehungsweise genügend Sauerstoff oder schadstofffreier Regen ist jedoch die Vorbedingung für ein gesundes Wachstum, so dass anstatt der Autoindustrie die Fahrradhändler eine Hochkonjunktur erleben werden.

Für diese umfangreichen Aufgaben der unterschiedlichen Berufsstände werden Männer benötigt, die ein Interesse an einem Fortbestand der Wälder haben und die gerne an der frischen Luft arbeiten wollen.            

Ein Förster wird wissen, dass in einem Wald die Ruhe das allerwichtigste Gebot ist, auch für die brütenden Tiere oder für den Wildbestand, so dass mit lauten Motorsägen oder Motorfahrzeugen nicht mehr gearbeitet werden wird und andere Alternativen gefunden werden müssen, wie beispielsweise eine Axt im Walde und das Pferdegespann.

Auch für den Beruf als ein Holzfäller werden Männer gesucht, die eine laute Motorsäge ersetzen, da sonst der gesamte Forstbestand der Tiere geschädigt werden könnte und der Fortbestand der Wälder weiterhin ohne jede große Anstrengung flächenmäßig gerodet werden würde.

Da Sie zur Zeit viele arbeitslose Männer zur Verfügung haben, jedoch kein Geld in der Kasse ist, werden Sie bitte Männer, die ein Interesse an diesen zukunftsorientierten Aufgabenbereichen haben, einsetzen, die für wenig Lohn eine entsprechende Ausbildung durch die Praxis erhalten werden, welche theoretische Grundlagen, die ebenfalls durch ehrenamtliche, erfahrene Rentner oder auch durch ehrenamtliche Sachkundige aus der Praxis vermittelt werden könnten, einschließt.

Eine praktische Einführung in diese Materie durch fachkundiges Lehrpersonal für den theoretischen Teil wird benötigt, wobei alle in dieser Übergangszeit für wenig Geld viel leisten müssen aber sich dafür alle einen sicheren Arbeitsplatz mit vernünftigen Verdienstaussichten schaffen werden.

Alle anderen werden früher oder später auch diesbezüglich für einen sehr geringen Lohn arbeiten müssen, um sich ebenfalls einen entsprechend vernünftigen Arbeitsplatz zu sichern.

Die Berufsstände der gesamten Wald- und Forstwirtschaft sind wieder aktuell, so dass auch viele männliche Jugendliche einen sicheren Ausbildungsplatz und Arbeitsplatz erhalten werden.

Für den Häuschenbau und die Anordnung der dazugehörigen Schrebergärten liegen bereits mehrere Schreiben vor.

Auch hier werden Männer und Auszubildende für den Aufbau und die Umsetzung der gesamten Umstrukturierung benötigt, wobei auch Steinhäuschen durch das Maurerhandwerk aufgebaut werden dürfen.

Meine Person rät Ihnen dringend Gehorsam zu leisten und zuerst die Männer und dann die männlichen Jugendlichen vernünftig auf die Beine zu stellen.

Für die Mädchen und Frauen ist der Beruf einer Schneiderin oder Näherin wieder im Kommen, da auch die Kleiderfrage mittlerweile in das gesellschaftliche Problem übergegangen ist, so dass Kleinkinder auch diesbezüglich irritierbar geworden sind.

Mädchen- und Jungenberufe werden Sie bitte in Zukunft ganz streng auseinanderhalten, so wie das Vorgesetztenverhältnis, welches zuerst nach Alter, Eignung und dann nach Geschlecht festgelegt sein muss.

Grundsätzlich hat eine Frau in einer Führungsposition nichts zu suchen und dort auch schon gar keinen Mann zu finden, die einzige Ausnahme, die es geben darf, ist meine Person.

Selbst wenn eine Frau doppelt so gut ist wie ein ebenfalls geeigneter und qualifizierter Mann, muss eine Frau in dieser schweren Zeit den Platz freimachen und sich eventuell als eine Assistentin abstufen.

Dieses ist nur reibungslos möglich, wenn sich ein wirklich geeigneter Vorgesetzter finden lassen wird und gefunden werden muss, der die Voraussetzungen erfüllt, die meine Person bereits schriftlich festgelegt hat.

Eine wahre, praktische Ärztin kann in diesem Falle ebenfalls eine Führungskraft sein, wobei aber nur die wenigsten heutigen Ärztinnen eine Berufung für ihre Tätigkeit vorweisen können.

Eine wahre Lehrerin kann und muss ausschließlich für die Kinder eine Führungskraft sein, so wie auch zum Beispiel eine Ordensschwester.

Alle anderen Berufszweige verlangen immer einen Mann an der Spitze.

 

 

 

 

Eine Kindergartenleiterin kann in dieser Übergangszeit eine Führungskraft sein, solange es Kindergärten geben wird, bis diese zu den Akten gehören werden.

Jede Mutter wird den Beruf als eine Hausfrau übernehmen müssen, wobei sie werktags die Aufsichtspflicht und die Erziehungspflicht alleinig für ihre Kinder zu übernehmen hat.

An Arbeit und Aufgaben wird es in Zukunft einer Hausfrau nicht mehr mangeln, da die Stromkraft, sämtliche Kraftwerke und Schallwellen abgebaut werden müssen, denn der Sicherheitsfaktor, der überdimensionale Bereich, wird immer Vorrang haben müssen, so wie eine saubere und ausreichende Sauerstoffversorgung der Atmosphäre, unter anderem ohne chemische-, elektromagnetische- oder nukleare Zusätze.

Diese Zukunftsversionen werden Sie bitte ernster als nur ernst zu nehmen haben und für die unverzügliche Umsetzung, besonders auch der arbeitslosen Männer wegen, Sorge tragen, denn die Zukunftsversionen der heutigen Filmemacher gefallen meiner Person ganz und gar nicht besser!

 i. A. Kaiserin

Im Übrigen darf ein Förster einen Jagdhund führen, jedoch nicht als einen Kumpel sondern als ein Jagdtier, das für Ordnung und Sauberkeit eingesetzt werden muss!       

19.04.2011

Natürlich wird diese Umstrukturierung in das mögliche Märchen einfließen, doch muss eine gewisse Struktur und Grundlage vorhanden sein, damit alles zusammen harmoniert.

 

Das Weltkulturerbe - The World-Cultural-Heritage